Produkte

 
Homebanking & Finanz- verwaltung mit moneyplex® als native Anwendung unter Windows, Linux oder Mac.
 
Details  Bestellen
 

 
Chipkartenleser, die optimal auf moneyplex® abgestimmt sind und sowohl unter Windows, Linux oder Mac eingesetzt werden können.

Details  Bestellen
 
 
 
Vereinen Sie mit matrics® bis zu fünf verschiedene Bankzugänge auf einer Chipkarte.

Übersicht
Presse

Details  Bestellen
 
 
 
Bietet Ihnen Ihre Bank keine Chipkarte für HBCI oder
möchten Sie bis zu fünf Bankzugänge auf einer Chipkarte speichern?

Details  Bestellen
 
 
     

 

matrics® für Windows

     
 

Fünf Banken, eine Chipkarte - matrics® beseitigt Tücken im Online-Banking

Bis zu fünf verschiedene Zugangsschlüssel von Disketten oder Chipkarten können mit matrics auf einer einzigen Chipkarte vereint werden. Das Tool matrics kann mit gängiger Onlinebanking-Software anderer Hersteller verwendet werden.

Wozu brauchen Sie matrics?

Beim HBCI-Verfahren erhalten Sie von Ihrer Bank eine Chipkarte - im Gegensatz zum PIN/TAN-Verfahren, bei dem Transaktionsnummern verwendet werden. Kompliziert wird es beim HBCI-Banking, wenn Sie Ihre Konten bei verschiedenen Banken führen und üblicherweise von jeder Bank eine eigene Chipkarte erhalten. Wollen Sie beispielsweise Ihre gesamten Kontoauszüge auf einmal abrufen, so müssen Sie nacheinander die jeweiligen Sicherheitsmedien einlegen, um ans Ziel zu kommen.

Auch wenn Sie Kunde von einer Banken sind, die bislang noch keine Chipkarte anbietet, können Sie die Vorteile von matrics nutzen. Ein Wechsel von Diskette zur komfortablen und hochsicheren Chipkarte ist einfach möglich. Konkret ermöglicht matrics den Wechsel des HBCI-Sicherheitsmediums und eignet sich daher insbesondere als Ergänzung von Onlinebanking-Softwareprodukten, die über diese Fähigkeit selbst nicht verfügen.

Was benötigen Sie außerdem?
Ergänzend zum Tool matrics ist eine RSA-Chipkarte erhältlich, die Platz für bis zu fünf Bankzugänge bietet. Weiterhin benötigen Sie einen für HBCI geeigneten Chipkartenleser der Sicherheitsklasse 1, 2 oder 3

Nutzungshinweise

Manche Chipkarten ermöglichen keinen Medienwechsel per Schlüsseländerung. Dazu gehören die HBCI-Geldkarten, die von Sparkassen eingesetzt werden. Diese Karten sind daran erkennbar, dass die PIN nicht geändert werden kann.

matrics unterstützt den HBCI-Standard Version 2.01, 2.1, 2.2 und FinTS 3.0.

Wie funktioniert matrics?

Denkbar einfach: Sicherheitsmedium einlegen, gewünschte Funktion auswählen. Alle Vorgänge werden durch Assistenten unterstützt durchgeführt.

Für welche andere Produkte kann matrics genutzt werden?

Der Einsatz wurde getestet in Verbindung mit den folgenden Produkten:

  • moneyplex für Windows
  • moneyplex für Linux
  • moneyplex für IBM OS/2
  • DataDesign DDBAC-basierte Produkte wie z.B.
    Intuit Quicken,
    Buhl Wiso MeinGeld
  • Star Finanz Starmoney
     

Weitere Informationen zu matrics.

Jetzt bestellen
 

 
 


Irrtum und Änderung vorbehalten.